ÖVS – Österreichische Vereinigung für Supervision und Coaching

ÖVS-anerkannte Berater und Beraterinnen stehen für Professionalität, Verantwortung und Vertrauen. Sie haben sich zur Einhaltung ethischer Richtlinien verpflichtet. Die ÖVS-Richtlinien sind richtungsweisend in Europa und sichern eine hohe Beratungsqualität.

Sicherheit

ÖVS-Berater und Beraterinnen sind verpflichtet, Ihnen im Vorfeld der Beratung eine möglichst klare Definition von Supervision, Coaching oder Organisationsberatung sowie eine Abgrenzung zu Nachbardisziplinen aufzuzeigen. Gegebenenfalls werden Ihnen für Ihren Fall besser geeignete Beratungs- bzw. Unterstützungsangebote empfohlen.

Respekt & Vertrauen

ÖVS-Berater und Beraterinnen respektieren die Eigenständigkeit und Individualität der Kundin und des Kunden. Darüber hinaus können Sie sicher sein, dass alle Informationen über Personen, Sachverhalte und Institutionen vertraulich behandelt werden.KompetenzÖVS-Berater und Beraterinnen verfügen über mindestens fünf Jahre Berufspraxis, einen Hochschulabschluss bzw. ein dokumentiertes Äquivalent und eine fundierte Supervisionsausbildung. Sie sind verpflichtet, sich regelmäßig fortzubilden.

Qualität

ÖVS-Berater und Beraterinnen beteiligen sich alle drei Jahre an einem Qualitätsentwicklungsgespräch/QEG, in dem folgende Bereiche des sogenannten „Qualitätsportfolios“ dargelegt und im Sinne einer professionellen Qualitätssicherung weiterentwickelt werden: Beratungskonzept, Auftragsklärung, Evaluation und Reflexion, beratungsrelevante Fortbildungen.

Kosten

Die Kosten einer qualitativen ÖVS-Beratung werden zumeist vom Arbeitgeber übernommen. Informieren Sie sich auch über die Möglichkeit der steuerlichen Absetzbarkeit.

Quelle: Österreichische Vereinigung für Supervision und Coaching, www.oevs.at

 
joomla templateinternet security reviews
University template joomla by internet security review